Europa - Verlust von Identität


Seite 562

Europa erwies sich besonders anfällig für die Angst vor dem Verlust der Identität. Überall war zu beobachten, dass die großen Erwartungen vom Beginn des Jahrhunderts in ein wehmütiges Verlangen nach einer Heimat umschlugen, die es so in Wirklichkeit nie gegeben hatte. Die Europäische Union schien buchstäblich und im übertragenen Sinn grenzenlos geworden zu sein, und dieses Unberechenbare machte vielen europäischen Bürgern so große Angst, dass sie sich in die Vergangenheit flüchteten, zum Beispiel in der Illusion des „sicheren“ Nationalstaates des 19. Jahrhunderts. Europa, auf das weniger als ein Jahrhundert zuvor noch die ganze Weltordnung ausgerichtet war, wurde selbstbezogen, und das zu einer Zeit, als die EU auf globaler Ebene vor ganz neuen und weitreichenden Entscheidungen stand.